Neil Armstrong

Schritte auf dem Mond - Neil Armstrong

„Das ist ein kleiner Schritt für den Menschen – und ein riesiger Sprung für die Menschheit“
  * 05. August 1930 in Wapakoneta, Ohio
 Am 21. Juli 1969 betrat er als erster Mensch den Mond
  † 25. August 2012 in Cincinati, Ohio

Neil Alden Armstrong wurde am 5. August 1930 in Wapakoneta, Ohio, geboren. Sein Vater Stephen war staatlicher Rechnungsprüfer, seine Mutter Viola Engel, Tochter des deutschen Auswanderers Martin August Engel, war Hausfrau. Friedrich Kötter, einer von Armstrongs Urgroßvätern, stammte aus Ladbergen in Nordrhein-Westfalen.

Neil Armstrong begann 1947 eine Ausbildung an der Purdue University in Luftfahrttechnik sowie in Flugzeugbau. Er absolvierte drei Semester, 1949 rekrutierte ihn die Navy. Armstrong war von 1949 bis 1952 Pilot bei der US-Marine und wurde dort zum Kampfpiloten ausgebildet. 1950 nahm er am Koreakrieg teil.

Nachdem er die Navy 1952 verließ, nahm er sein Studium an der Purdue University wieder auf und erlangte 1955 akademische Titel in Luftfahrttechnik sowie im Flugzeugbau. Ab Sommer 1955 arbeitete er als Testpilot bei der High-Speed Flight Station (HSFS), bis er als Astronaut ausgewählt wurde.

Neil Armstrongs erster Raumflug war 1966 an Bord von Gemini 8.
Im Juli 1969 startete er mit Apollo 11 zum Mond. Apollo 11 war Amerikas erste erfolgreiche Mondmission, mit dem Ziel Menschen zum Mond zu schicken und sie von dort sicher zur Erde zurückzubringen. Am 20 Juli betrat Neil Armstrong als erster Mensch den Mond. Nachdem er die Mondberfläche berührt hatte, sagte er die Worte:
„That´s one small step for man .. one giant leap for mankind“.

1971 verließ Armstrong die NASA. Seitdem unterrichtete er an Hochschulen, beriet Herausgeber von Raumfahrt-Zeitschriften und war Geschäftsmann. Er galt als starker Befürworter einer bemannten Marsmission. Die Entscheidung Barack Obamas, keine weiteren Menschen mehr zum Mond schicken zu wollen, bezeichnete er 2010 als „stark beunruhigend“.

Neil Armstrong verstarb am 25. August 2012 im Alter von 82 Jahren an den Folgen einer Herzoperation.